Deutsche Hersteller bei sauberen Dieseln klar führend

Deutsche Hersteller bei sauberen Dieseln klar führend

Es dauert zwar noch fünf Jahre, bis die strenge Abgasnorm Euro 6 für Dieselmotoren in Deutschland in Kraft tritt, doch schon heute bieten vier Hersteller insgesamt elf Baureihen mit extrem schadstoffarmen Selbstzündern an. Die deutschen Marken Audi, BMW, Mercedes und VW haben laut EurotaxSchwacke die Vorreiterrolle der Clean-Diesel-Technologie im Pkw-Bereich übernommen.

Audi stattet zunächst den Dreiliter-Sechszylinder in den Baureihen A4 und Q7 mit Dieselpartikelfilter und Harnstoffzusatz aus. Bei BMW gibt es sowohl den Vierzylinder mit zwei Liter Hubraum als auch den drei Liter großen Sechszylinder mit zusätzlichem NOx-Speicherkat als BluePerformance-Diesel und Euro 6. Überhaupt hat die Farbe Blau das traditionelle Grün in der Bezeichnung ökologisch korrekter Autos ersetzt. Mercedes spricht von BlueTEC, wenn es um besonders stickoxidarme Diesel geht. Bei VW ist von BlueTDI die Rede. Mercedes bietet zunächst nur den 350er-Sechszylinder in diversen Modellreihen an. Bei Volkswagen spielt der Passat mit dem Zweiliter-Diesel die Vorreiterrolle.

Wenn von Kritikern häufig angemerkt wird, die nur mit aufwändigster Technik zu erfüllende Euro 6 verteuere den Diesel dermaßen, dass er an Konkurrenzfähigkeit einbüßt, so belegen die vier deutschen Hersteller mit der vorzeitigen Markteinführung offenbar das Gegenteil. Hier reagieren Audi, BMW, Mercedes und VW weit vor der gesetzlichen Frist und garantieren so ihren Kunden zukunftssichere und damit wertstabile Autos.

„Die sauberen Diesel der jüngsten Generation werden noch auf Jahre hinaus eine wesentliche Rolle gerade für Langstreckenfahrer spielen. Sie sind die logische Ergänzung zu Elektrofahrzeugen für den Nahverkehr und Hybriden auf den Pendelstrecken“, beschreibt EurotaxSchwacke-Geschäftsführer Michael Bergmann den Pkw-Mix der nahen Zukunft.

Alle Diesel mit Euro 6 in Deutschland

Über den Autor

Eurotax

EurotaxEurotax

Eurotax

Nachrichten auswählen