Gebrauchte Motorräder hoch im Kurs

Gebrauchte Motorräder hoch im Kurs

  • Schwacke analysiert Zweirad-Gebrauchtwerte
  • Kult-Bikes aus den USA zeigen sich extrem wertstabil
  • In der Regel hohe Restwerte auf dem deutschen Markt

Maintal. Obwohl sich der Winter noch nicht geschlagen geben will, steht die Motorradsaison vor der Tür. Den Frühlingsanfang hat Schwacke zum Anlass genommen, den Markt für Ge-brauchtmotorräder zu analysieren. Fast 500 Motorräder von 125 bis 2.300 Kubikzentimeter wurden von den Datenexperten hinsichtlich Ein- und Verkaufswerten sowie dem Restwert-verlauf überprüft.

Das Ergebnis ist durchaus bemerkenswert, denn im Gegensatz zum Gebraucht-Pkw-Markt zeigen sich Motorräder in der Regel als erheblich wertstabiler. Das liegt zum einen natürlich an den deutlich geringeren Laufleistungen als bei den Pkw, ist allerdings auch unmittelbar auf das Marktverhalten im Neufahrzeug-Sektor zurückzuführen. So kann sich die US-Kultmarke Harley-Davidson bei den zweijährigen Motorrädern mit sage und schreibe 18 Mo-dellen an die Spitze des Restwert-Rankings setzen, bevor ein Motorrad von BMW die ameri-kanische Phalanx durchbrechen kann.

Geringe Nachlässe im Neufahrzeug-Geschäft wirken positiv auf den Restwert

Ähnlich verhält es sich auch in der Marktübersicht der dreijährigen Modelle. Mit Ausnahme der BMW R 1200 GS Adventure und der R 1200 GS werden die 25 restwertstabilsten Motor-räder ausschließlich von der Marke aus Milwaukee geliefert. Neben der starken Nachfrage der Kunden sieht Andreas Lotz, Zweirad-Analyst bei Schwacke, in erster Linie die sehr zu-rückhaltende Rabatt-Politik von Harley-Davidson ursächlich für die Werthaltigkeit der ge-samten Produktpalette. Bei den restwertschwächsten Motorrädern fänden sich hingegen vorrangig Modelle, bei denen durch Abverkäufe von Lagerfahrzeugen und sonstige Ver-kaufsaktionen bereits bei den Neuzulassungen die Preise unter Druck gesetzt wurden.

Neben Harley-Davidson und BMW zeigen sich in der Schwacke-Analyse zwei europäische Traditionsmarken als besonders wertbeständig: Modelle von Triumph und Ducati weisen ebenfalls überdurchschnittliche Restwerte aus.

 

Belegexemplar erbeten

Pressekontakte:
Morvarid Talaei-Außenhof
Kommunikation und Event Managerin
EurotaxSchwacke GmbH
Wilhelm-Röntgen-Straße 7
D-63477 Maintal
Tel. +49 (0) 61 81 4 05-237
Fax +49 (0) 61 81 4 05-111
morvarid.talaei@schwacke.de
www.schwackepro.de

Über EurotaxGlass’s:
EurotaxGlass’s ist Europas führender Anbieter von Daten, Lösungen und Business Intelligence Dienstleistungen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen mit Sitz in Freienbach in der Nähe von Zürich (Schweiz) ist mit 660 Mitarbeitern in 30 Ländern tätig. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website www.eurotaxglass.com.

Über Schwacke:
Schwacke ist Schwestergesellschaft der EurotaxGlass’s Gruppe. Das Unternehmen wurde 1957 von Hanns W. Schwacke als Verlag gegründet und konnte bald darauf den Klassiker SchwackeListe für Pkw als Standard bei der Ermittlung von Gebrauchtwagenpreisen etablieren. Heute bietet der unabhängige Dienstleister automobile Marktdaten, Analysen und Softwarelösungen mit den Schwerpunkten Restwertermittlung und -management sowie Schadenkalkulation an. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website www.schwackepro.de.

Über den Autor

Eurotax

EurotaxEurotax

Eurotax

Nachrichten auswählen